Ständig kommen neue Kryptowährungen auf den Markt und doch ist es eine umstrittene Technik. So kann man Bitcoin und Co aus Sicht der Nachhaltigkeit sehr gespalten gegenüberstehen. Denn neben dem immensen Energie-Verbrauch gibt es auch eine Menge Möglichkeiten. Doch jetzt sind wir auf ein neue Art gestoßen, die zumindest einen Blick wert ist. Den WOZN Krypto Token von Efforce, unterstützt durch Apple Mitgründer Steve Wozniak.

Wer damit nichts anfangen kann – kein Wunder. Die meisten Menschen haben nur gehört, dass es eine „digitale Währung“ namens Bitcoin gibt und dass die sehr viel Energie verbraucht. Das ist richtig, aber nur die Spitze des Eisbergs, was da alles dahinter steckt. Und es ist auch nicht einfach zu verstehen, da gerade dieses Thema viel Fachwissen technischer Art braucht, um einen vernünftigen Umgang damit zu finden.

Da ich beide Seiten gut kenne, versuche ich heute mal das Prinzip hinter den Krypto’s zu erläutern und dann auch im besonderen die Idee hinter Efforce.

Was sind Tokens einer Krypto-Währung?

Die vergangenen Jahrhunderte haben im Kapitalismus die Menschen, die das Geld kontrolliert haben immer wieder die Macht auch in den Händen gehalten. Deswegen war das auch oft Sache der Staaten. Doch mit dem Internet steht ein globales Kommunikationsmedium zur Verfügung und der erste, der erkannt hat, dass man Information unabhängig von einem Server und damit einer zentralen Quelle machen kann, hat auch verstanden, dass man auch das Prinzip Geld damit unabhängig machen kann. Der Bitcoin ist entstanden. Doch der Bitcoin braucht trotzdem Rechner, auf denen Transaktionen laufen können. Grob gesagt, hat der Erfinder angeregt, dass jeder, der bestimmte Berechnungen (Krypto-Entschlüsselungen) durchführt, dafür auch einen Entlohnung bekommt.

Das Krypto-Mining ist entstanden und gerade in China gibt es riesige Krypto-Farmen, die Unmengen an Kohleenergie verbrauchen, um diese Berechnungen durchzuführen. Man rechnet mit ca 100 TerraWatt/h also fast 1000x soviel wie New York als Stadt verbraucht! (116GW/h)

Doch gleichzeitig sind mittlerweile tausende von Anwendungen dieser Technologie entstanden, die doch einfach nur sagt, dass Informationen verschlüsselt im Internet sind, und nur der Sender und Empfänger diese nutzen können. Also länderübergreifende Information und die Möglichkeit sich daran anzukoppeln. Diese Möglichkeiten sind nicht nur Währungen und brauchen nicht immer diese Art von Energieverschwendung.

Ein besonderer Krypto Token ist der WOZX von der Firma Efforce und seinem Co-Founder Steve Wozniak. Dieser soll zur Einsparung von Energie und damit der Nachhaltigkeit anregen und man kann gleichzeitig damit verdienen.

Wie der Efforce WOZX Token funktioniert?

Wenn man einen Krypto-TOKEN WOZX kauft, dann hat man damit auch gleichzeitig eine Beteiligung an einem Energieeffizienzprojekt. Aus den ersparten Kosten dieses Projekts setzt sich der Wert der TOKENs fest. Also je mehr gespart wird, desto mehr wird die Beteiligung wert. Dies funktioniert durch Zusammenarbeit mit den Energiedienstleistungsunternehmen, welche die Ihre von den Unternehmen vorgeschlagenen Projekte bei Efforce melden. Dies bewertet die Projekte und schließt einen Vertrag über die zu erwartenden Renditen ab.

Da die Energieeinsparungen in der Regel mit Investitionen einhergehen, wir durch den Verkauf der WOZX ein Finanzierungspol erschaffen, der zu den Unternehmen fließt. Die Ausgaben die mit WOZX durchgeführt werden, bleiben transparent und werden in der Blockchain gespeichert, so dass jeder sehen kann, was mit den Investitionen geschieht.

Sind die Upgrades abgeschlossen, dann erfassen intelligente Zähler die Einsparungen und diese werden als Energiekredite zurück auf die Konten der WOZX Inhaber verteilt. Alles kompliziert, doch wenn es klappt, dann können umfangreiche Energieeinsparungen folgenden Benefits erzeugen:

  • Der Gesamthaushalt des Energieverbrauchs der Welt wird reduziert.
  • Unternehmen bekommen eine günstige Finanzierungsmöglichkeit für Energieeinsparungen, was sowieso ein Ziel der nächsten Jahre sein muss.
  • Nach durchgeführten Einsparungen erhält der Energiedienstleister und das Unternehmen einen Ausgleich aus diesem Betrag.
  • Die WOZX Käufer können sich über ihren Teil der Marge freuen.
  • Mit dem Wachstum von WOZX steht mehr Geld für Projekte zur Verfügung.
  • Und wahrscheinlich verdient Efforce auch gut daran

Die andere Seite

  • Wenn man es stark vereinfacht, dann ist es nur eine andere Art Investitionen für Nachhaltigkeit zu erschaffen. Dass es viele andere Möglichkeiten gibt das zu tun und auch zu finanzieren bleibt mit dem Hype um dieses Token außen vor. Auch die Kosten für die Blockchain, die Bewertung und all die, welche davon profitieren sollen, gehen doch dem Unternehmen dann verloren und sind somit wirtschaftlich nur dann nachvollziehbar, wenn der Markt für die Tokens ständig steigt. Also wohl wieder nur ein Ketteneffekt, bei dem dem letzten die Hunde beißen.
  • Zum anderen gibt es wie bei allen Altcoins einen Anreiz zum Mining, was meines Wissens ja auch mit Energieverbrauch einhergeht. Also auch hier eine seltsame Variante, die eben auf den Blockchain-Zug aufspringt.
  • Und drittens – Ja Steve Wozniak ist dabei, aber bis auf sein prominentes Konterfei und einzelne Videos sieht man nicht wirklich viel von ihm bei dieser Firma. Er wird wohl genügend Coins dafür bekommen. Also ist auch nicht klar, wie engagiert das Ganze weitergehen wird.
  • Und nicht zuletzt: Aktuell funktioniert das wegen steuerlicher Gründe erst so richtig in Italien. Zwar sollen andere Länder und Energiedienstleister dazukommen, aber welche Hürden da stehen, weiß man noch nicht.

Unsere Meinung

Ein spannendes Projekt, dass wohl vor allem von der Begeisterung der Blockchain Fans lebt und denen, die vor allem nach Coins suchen, die eine Change haben aus dem Meer der tausend Bitcoin Varianten heraus zu stechen. Gleichzeitig haben die TOKEN Besitzer auch das Gefühl ihr Geld für was gutes ausgegeben zu haben. Eine Abkehr von staatlichen Institutionen, die sonst Energieeinsparungsprojekte unterstützen hin zur Krypto-Blockchain und dem Kapitalismus der Coins. Ob das jetzt wirklich besser ist, bleibt fraglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.